FIT e.V.

Werkstudiumsplatz gesucht?

Sie sind Studierender unserer TU und suchen ein Unternehmen, welches Ihnen ein Werkstudium anbietet? Sie schreiben an Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit und suchen noch ein Unternehmen, welches Sie hierbei unterstützt? Kontaktieren Sie uns - wir nennen Ihnen gerne die...


Weiterlesen ...

Informatik Praxistag 2017

 

In diesem Jahr findet unser Informatik Praxistag am 17.11.2017 statt. Wir bieten 18 Firmenmitgliedern die Möglichkeit, sich mit ihrem Messestand unseren Studierenden zu präsentieren:

Accenture, andrena objects, b4value, Capgemini, Computacenter, DCON, Fasihi GmbH,...


Weiterlesen ...
Warning: getimagesize(images/LogosFirmenmitglieder/sap____.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/web/htdocs/plugins/content/multithumb/multithumb.php on line 1558 Warning: getimagesize(images/LogosFirmenmitglieder/sap____.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/web/htdocs/plugins/content/multithumb/multithumb.php on line 1558

[Form register_hackathon_2015 not found!]

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/LogosFirmenmitglieder/sap____.jpg'
There was a problem loading image 'images/LogosFirmenmitglieder/sap____.jpg'

Einen Tag bei der SAP

 

Der University Info Day @ SAP in St. Ingbert bietet Hochschulen die Möglichkeit, den SAP-Standort St. Ingbert zu besuchen. Sie sind Dozent bzw. Student/in und möchten erste Einblicke in die Arbeitswelt und die Unternehmenskultur von SAP gewinnen? Bei dieser Weiterlesen ...

Veranstaltung erfahren Sie, wie SAP-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die

Brücke zwischen der Informationstechnologie und der Betriebswirtschaft spannen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, den Werdegang und das Aufgabengebiet unserer Mitarbeiter/innen aus verschiedenen Unternehmensbereichen kennenzulernen. Wir freuen uns auf ihren Besuch bei SAP.

 

  • Erfahrene SAP-Mitarbeiter stellen Ihnen SAP als innovatives Unternehmen und E-Business-Lösungsanbieter vor.
  • In entsprechenden Bereichsvorstellungen erfahren Sie, wie SAP-Mitarbeiter die Brücke zwischen den Welten der Informationstechnologie und der Betriebswirtschaft spannen.
  • Durch die Präsentationen und den persönlichen Kontakt lernen Sie auch die Lebensläufe, Werdegänge und Profile erfolgreicher SAP-Mitarbeiter kennen.
  • Wir informieren über die vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für SAP-Mitarbeiter.
  • Vertreter verschiedener Unternehmensbereiche stehen Ihnen an den Marktplätzen für Fragen zur Verfügung und geben Ihnen einen Einblick in die Unternehmenskultur der SAP

Besuch Computacenter

 

Computacenter ist Europas führender herstellerübergreifender Dienstleister für Informationstechnologie. Wir entwickeln, implementieren und betreiben für unsere Kunden maßgeschneiderte IT-Lösungen, bewerten den Nutzen neuer Technologien und integrieren diese in vorhandene IT-Umgebungen. Dazu unterhalten wir ein flächendeckendes Netz von Standorten in Deutschland, England, Frankreich und Benelux sowie über unsere internationalen Partner. Im Jahr 2008 erwirtschaftete Computacenter mit 10.200 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,22 Milliarden Euro. Wir stellen jährlich ca. 200 Mitarbeiter ein und suchen sowohl Studenten für Praktika oder Diplom-/ Masterarbeiten sowie Hochschulabsolventen, die sich für einen Einstieg über ein Traineeprogramm in den Bereichen Vertrieb oder Consulting interessieren.

 

Termin: 17. Februar 2010 in FrankfurtWeiterlesen ...

 

08:00 Abfahrt TU Kaiserslautern mit Reisebus
10:00 Ankunft Computacenter FrankfurtVorläufige Agenda:Thema der Exkursion: SAP Solutions/Datacenter
10:00 Vorstellung
10:30 Hinführung zum Thema
12:00 Mittagessen
13:00 Workshop/Fallstudie
15:00 Karriere bei Computacenter
15:30 Ergebnispräsentationen
16:00 Verabschiedung/Ende
16:00 Abfahrt Computacenter Frankfurt
18:00 Ankunft TU Kaiserslautern

Exkursion zu mgs systems

 

msg systems ist eine unabhängige, international agierende Unternehmensgruppe mit eigenständigen Landes- und Tochtergesellschaften und weltweit mehr als 3.000 Mitarbeitern. Mit ihrem ganzheitlichen Leistungsspektrum aus einfallsreicher strategischer Beratung und Weiterlesen ...intelligenten, nachhaltig wertschöpfenden IT-Lösungen hat sich die

Unternehmensgruppe in über 30 Jahren einen ausgezeichneten Ruf als

Branchenspezialist erworben und nimmt im Ranking der IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland Platz 7 ein.

 

Zielsetzung der Exkursion: Vom Hörsaal in die Praxis - die msg systems ag bietet der TU Kaiserslautern an, zu ausgewählten Themen der Informatik die Umsetzung und Anwendung in der industriellen Praxis in Form einer kompakten Exkursion zu erleben.

Besuch der 1&1 Internet AG

 

Die 1&1 Internet AG ist einer der führenden Internet-Service-Provider Deutschlands

und eine Marke der United Internet AG, Weiterlesen ...zu der auch GMX sowie Web.de gehören.

Sie hat Standorte in Hanau, Karlsruhe, Montabaur, München, Zweibrücken sowie in Chesterbrook, für die sie regelmäßig Informatiker beispielsweise für Aufgaben im Bereich der Softwareentwicklung sucht.

Die Anwendungsfelder sind dabei genauso weit gestreut wie die Dienstleistungen,

die 1&1 seinen Kunden anbietet, und reichen von der Entwicklung einer Java VoIP-Middleware über die Softwareentwicklung im Backend-Bereich bis zur

JEE-Applikationsentwicklung. Während unseres Besuchs in Karlsruhe erhalten wir

einen interessanten Einblick in das Unternehmen und seine Entwicklungsprozesse.

 

Termin: Mittwoch, 13. Mai 2009 in Karlsruhe

 

  • Führung durch das Rechenzentrum (in zwei Gruppen), parallel dazu Bewerbertraining
  • Vortrag „Softwareentwicklungskonzept“
  • Kaffeepause, Snack
  • Vortrag „Technische Umsetzung der Zielgruppenplanung“
  • Etwa 17:30 Rückreise nach Kaiserslautern

Besuch bei DCON am 29.06.2010

 

DCON ist Hersteller einer Standardsoftware, Anbieter von unterstützenden

Dienstleistungen sowie Anbieter kompetenter IT-Beratung. Wir gestalten die

IT unserer Kunden effizienter, effektiver, flexibler, transparenter und steuerbarer.Weiterlesen ...

Über 65 Mitarbeiter arbeiten an unseren Standorten Kaiserslautern und

Leinfelden-Echterdingen (bei Stuttgart) sowie deutschlandweit vor-Ort bei

unseren Kunden. Zu unseren Kunden zählen namhafte Unternehmen wie

Daimler, IBM und Siemens.Unsere Gesellschaftsform ist die Aktiengesellschaft, wobei sich alle Aktien in Mitarbeiterbesitz befinden.

DCON bietet Studenten und Absolventen interessante Herausforderungen und die passende Unter- stützung durch erfahrene Kollegen und Kolleginnen. Wir schreiben Teamgeist groß und geben Ihnen die Freiheiten, Ihre Stärken und Interessen bei uns einzubringen. Flache Hierarchien und eine direkte

Kommunikation ermöglichen besonders kurze Entscheidungswege.

 

Termin: Mittwoch, 29. Juni 2011, ab 14:00 Uhr in KL

 

  • Begrüßung und Vorstellung der Firma DCON
  • Rundgang durch unsere Räumlichkeiten
  • Vorstellung unserer Software und der Softwareentwicklung bei DCON
  • Präsentation und Diskussion einer Fallstudie
  • kurze Darstellung der Einstiegsmöglichkeiten bei DCON
  • Beantwortung offener Fragen und Diskussionsrunde

Besuch bei Capgemini

 

Der Verein zur Förderung der Informatik an der TU Kaiserslautern (FIT) richtet regelmäßig Exkursionen zu Firmen aus, an denen Informatikabsolventen interessiert sein könnten. Diese Mal brachte uns der Bus nach Offenbach am Main, um die dortige Niederlassung Capgemini zu besuchen. Capgemini ist mit weltweit etwa 120.000 Mitarbeitern die größte Beratungsfirma mit europäischem Ursprung in der IT Branche. In Offenbach arbeiten etwa zweihundert Softwareentwickler an den technischen Aufgaben.

 

Nach einem kleinen Plausch mit leckeren Häppchen wurde uns zunächst kurz die Firma vorgestellt. Capgemini kennt kaum jemand, aber mit ihren Produkten haben wir häufiger zu tun: die Ingenieure haben zum Beispiel die Systeme hinter der BAföG- und Zugkartenvergabe, aber auch die ZDF Mediathek und die Konzertkartenplattform eventim entwickelt. In Offenbach liegt der Fokus auf "Custom Solutions", also darauf mit dem Kunden gemeinsam eine möglichst spezifische Lösung zu finden und zu realisieren, die entscheidende Marktvorteile sichert. Innovation, hohe Zuverlässigkeit und Wartbarkeit auch nach Jahrzehnten stehen hier im Vordergrund - deshalb braucht das Unternehmen qualifizierte, kompetente Leute.

 

Zwei Alumni der TU Kaiserslautern vermittelten uns einen Eindruck davon, wie man als Entwickler im Unternehmen lebt.Weiterlesen ...

Lockeres Betriebsklima, flexible Arbeitszeiten und kurze Kommunikationswege bieten eine gute Grundlage für Spaß an der Arbeit, abgerundet durch reichlich Kaffee, gutes Mittagessen und heitere Zusammenkünfte nach Feierabend. Laura, die sich im Studium mehr der Theorie gewidmet hatte, stellte außerdem heraus, dass es - anders als man es vom Klischee der Softwareentwicklung vielleicht erwartet - reichlich Denksport gibt. Erweiterung und Wartung bestehender Systeme machen nämlich einen wesentlichen Teil der Arbeit aus, und mancher Bug versteckt sich tief in den Wirrungen komplizierter Systeme und muss daher in detektivischer Kleinarbeit aufgespürt werden.

Anschließend wurde uns der Einstieg ins Unternehmen beschrieben, der übrigens auch Bachelorabsolventen offen steht. Zu Beginn von einem persönlichen Mentor unterstützt arbeiten sich grüne Uniabsolventen in den ersten Jahren von Kleinprojekten über Mitarbeit an größeren Brocken bis hin zur ersten Projektverantwortung hoch. Dabei sorgen ein reichhaltiges Fortbildungsangebot und Expertengruppen innerhalb der Firma dafür, dass es nicht an fachlicher und weicher Kompetenz fehlt.

Zwei fachliche Vorträge rundeten das ausgewogene Programm ab. Unter dem Titel "Agile Praktiken in der Theorie und agile Theorien in der Praxis" beschrieb uns ein erfahrener Mitarbeiter, wie die agile Entwicklungsphilosophie Scrum in der unternehmerischen Praxis sinnvoll implementiert werden kann. Zu guter Letzt bekamen wir noch einen Einblick darüber, wie Softwareentwicklungsprojekte mit Mitarbeitern in verschiedenen Ländern funktionieren und worauf besonders geachtet werden muss.

 

Der kurze Besuch bei Capgemini gab uns einen zwar flüchtigen, aber auch interessanten Eindruck davon, was und wie man als Informatiker beziehungsweise Softwareingenieur nach dem Abschluss arbeiten kann. Viel wertvoller waren aber noch die Pausengespräche mit den zahlreich anwesenden Mitarbeitern; hier wurden die für den Einzelnen wichtigen Fragen beantwortet und erste Kontakte geknüpft. Ich glaube, mehr als einmal Worte wie "Praktikum" oder "Bewerbung" begleitet von einer Visitenkarte aufgeschnappt zu haben.

 

 

Wenn du glaubst, dass auch du von etwas Tuchfühlung mit einem informatikverwandten Unternehmen profitieren könntest, halte die Augen offen: auch nächstes Semester wird der FIT wieder Firmenbesuche organisieren.

 

Besuch bei Cisco in Frankfurt a.M.

 

Netzwerke sind heute ein wichtiger technologischer Bestandteil des Geschäfts- und Alltagslebens. Von Cisco Systems, Inc. entwickelte Produkte auf Basis des

Internet-Protokolls (IP) sind die Grundlage dieser Netzwerke und machen dWeiterlesen ...

as Unternehmen zum weltweit führenden Anbieter von Netzwerk-Lösungen für

das Internet. Im Geschäftsjahr 2010 erzielte Cisco einen Umsatz von 40 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen hat derzeit weltweit 70.714 Mitarbeiter.

Cisco bietet die verschiedensten Karrierewege. Für Hochschulabsolventen besonders interessant sind unsere Traineeprogramme, in denen Sie sich von Anfang an neuen Herausforderungen stellen können: Technische Entwicklungen voranbringen, Märkte

bewegen und Trends beeinflussen all das erwartet Sie! 

Ein Stück Computergeschichte:

Zuse-Z23-Computer des Fachbereiches Informatik wird ausgestellt

 

 

Weiterlesen ...

                                                                                                                                                                          (Foto: Joachim Thees)

 

 

Anlässlich des 100. Geburtstages des Computerpioniers Konrad Zuse wurde am 08.07.2010 im Rahmen eines Festaktes der  Zuse-Z23-Computer

 des Fachbereiches Informatik im Fraunhofer-IESE ausgestellt.

 

 

Bei einem Festakt würdigte Horst Zuse das Lebenswerk seines Vaters und weihte den aufbereiteten Z23-Computer als Ausstellungsstück für die

Nachwelt ein. Diese Rechenmaschine war ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklung von kommerziell hergestellten Computern, zumal heute nur

noch wenige Exemplare davon existieren.

 

 

 

Die Rechenmaschine Z23 ist eine Dauerleihgabe des Fachbereichs Informatik der TU Kaiserslautern an das Fraunhofer IESE.

Sie kam Mitte der 70er Jahre von der Marine-Erprobungsstelle Kiel auf Initiative von Prof. Wippermann an den Fachbereich Informatik

der damaligen Universität Kaiserslautern. Sie war und blieb das Kernstück der später von Dr. Reihnard Kirchner aufgebauten Sammlung historischer

Rechenanlagen und -komponenten. Kirchner kennt die Anlage aus seiner Studentenzeit noch gut, in der er selber Gelegenheit hatte,

eine solche Z23 aktiv zu nutzen. In einem Vortrag berichtete er über diese Erfahrung.

Pünktlich zum "Zuse-Jahr" wird die Z23 für die interessierte Nachwelt ausgestellt. Über die Einweihung am 8. Juli 2010 hinaus wird die Rechen-

maschine im Rahmen der "Nacht, die Wissen schafft" am 27. August 2010 für jedermann zugänglich sein.

Herr Kirchner steht auch dabei für Fragen und Diskussionen zur Z23 vor Ort bereit.

 

Im Anschluss fand, veranstaltet vom Förderverein Informatik an der TU Kaiserslautern die Filmvorführung "Konrad Zuse - Ein Filmporträt des

Computerpioniers und seiner Maschine" im Union Kino Kaiserslautern statt.

 

 

 

 

Exkursion zu Mobotix in Winnweiler

 

Als weltweit führender Hersteller von hochauflösenden IP-Sicherheitskameras hat MOBOTIX auchWeiterlesen ... als Arbeitgeber Überdurchschnittliches zu bieten. Unsere Kameras und neuen Haustechnikprodukte verfügen über hochentwickelte, topaktuelle Computertechnologie und sind - vom Gehäuse über die Platine bis zu fertigen Firmware - komplett eigenentwickelte Premiumprodukte made in Germany.

 

 

  • Innovative Kamera-internen Funktionen werden innerhalb des embedded Linux-Systems allein durch Software-Komponenten realisiert.
  • In unserer Abteilung Elektronik sind Sie mitverantwortlich für Design und Entwicklung von Embedded System Plattformen.
  • Von der ersten Idee an begleitet ein/e MOBOTIX-Konstrukteur/in die innovativen IP-Kameras, Haustechnikprodukte und deren Zubehör bis zur Serienreife und ist verantwortlich für die mechanischen Komponenten.

 

Termin: Mittwoch, 30. Juni 2010 in Winnweiler

Programm:

13:30 Abholung am Sammelplatz der TU Kaiserslautern von einem Reisebus

14:00 Ankunft bei MOBOTIX in Langmeil - Kaffee und Snacks

14:15 Allgemeiner Einführungsvortrag über Gesamtunternehmen

14:30 Vortrag aus dem Bereich Softwareentwicklung

15:15 Vortrag aus dem Bereich Elektronikentwicklung

16:15 Vortrag aus dem Bereich Konstruktion

17:00 Pause - Kaffee und Snacks

17:15 Mobotix Workshop

18:15 Rückfahrt mit dem Bus an den Sammelpunkt

Wettbewerb IT'sAPP2you

Der FIT e.V. unterstützt das Kaiserslauterer Spring Camp des landesweiten Ideenwettbewerbs IT'sApp2you mit EUR 7000,-.

Damit die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen für eine Smartphone-App in die Tat umsetzen können, finden vom 26. bis 28. April in Bingen und Kaiserslautern sog. Spring Camps statt, auf denen unter Anleitung erste Schritte der Entwicklung vorgenommen werden. Um das Rahmenprogramm, die Übernachtung usw. finanziell zu unterstützen, wurde eine entsprechende Spende getätigt. Darüber hinaus konnte der FIT e.V. aus seiner Mitgliederschaft und den Studierenden des Fachbereichs ettliche Helfer rekrutieren, die mit Freude und Fachkenntnis den Schülerinnen und Schülern zur Seite standen.

Exkursion zu CAS in Kaiserslautern

 

Die CAS AG (heute zu accenture gehörig) ist der führende Anbieter von Lösungen für Kunden-Management und Mobility in der Konsumgüterindustrie. Die integrierten Lösungen von CAS unterstützen Konsumgüterhersteller bei der Steigerung von Absatz und Profitabilität. Das Spektrum der CAS-Softwarelösungen umfasst Vertriebssteuerung und Trade Promotion Management. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1985 hat CAS Lösungen für über 200 Konsumgüterfirmen auf fünf Kontinenten erfolgreich implementiert. Zu den Kunden von CAS zählen führende Markenhersteller (siehe http://www.cas.com/de/Kunden/) wie Anheuser-Busch InBev, Campbell Soup Company, die Coca-Cola Company, Dr. Oetker, Henkel, Lindt, Nestlé und R.J. Reynolds Tobacco Company - um nur einige zu nennen. In der Firmenzentrale in Kaiserslautern arbeiten mehr als 180 Mitarbeiter, weitere Niederlassungen befinden sich in Amerika, Europa und Asien.

Weiterlesen ...

Auszeichnung bester Informatik Abiture

Auch in diesem Jahr zeichnet der FIT e.V. landesweit die besten Leistungen im Fach Informatik aus. Auf Vorschlag der jeweiligen Fachlehrer werden die beste Schülerin / der beste Schüler eines Leistungskurses mit einer Urkunde, einem Buch- sowie einem Geldpreis ausgezeichnet.

Besuch der market maker

 

„Financial Software“ – das ist die Branche in der wir uns bewegen. Seit 1990 bieten wir als mittelständisches IT-Unternehmen, mit hochwertigen Systemen für Portfoliomanagement- und Börseninformationen Lösungen für die tägliche Arbeit von Vermögensverwaltern, institutionellen Anlegern sowie Beratern in Banken und Sparkassen. Seit 2006 konzentrieren wir uns am Standort Kaiserslautern wieder ganz auf die Entwicklung. Die bekanntesten von uns entwickelten Produkte sind der „vwd portfolio manager“, eine professionelle und flexible Standardsoftware-Lösung und „WISO Börse“, mit mehr als 350.000 verkauften Exemplaren eines der meistgenutzten Börsensoftwareprogramme Europas. Der Unternehmensverbund „vwd group“ dem wir angehören, hat über 15 Standorte in ganz Deutschland, Schweiz, Belgien, Niederlanden und Frankreich.

Kennzeichnend für die Arbeitsatmosphäre bei market maker ist ein lockerer Umgang miteinander, offene Kommunikation, guter Teamgeist und eine hohe Identifikation mit dem Unternehmen.

 

Termin: Mittwoch, 15. Juli 2009 in Kaiserslautern (12:30 – 17:30 Uhr)

 

  • Vorstellung der Firma
  • Vorstellung der Betreuer aus der Programmierung mit anschließendem Workshop zum Thema:“Live Programming Contest“
  • Auswertung und Prämierung der besten Ergebnisse
  • Schlussrunde

Kontakt

Besuch der proALPHA Software AG

 

Die proALPHA Software AG gehört zu den 100 besten Arbeitgebern im deutschen Mittelstand und

wurde kürzlich mit dem Gütesiegel „TOP JOB“ ausgezeichnet.Weiterlesen ...

Das Software- und Beratungshaus zeichnet sich insbesondere durch eine offene Kommunikation und umfassende Weiterbildungsmöglichkeiten für die rund 460 Mitarbeiter im In- und Ausland aus. So verfügt das Unternehmen über eine eigene Firmenakademie. Ausbildungs-, Zertifizierungs- und Förderprogramme sind in Weilerbach gegeben und wirken sich verstärkend auf Motivation und Dynamik der Belegschaft aus. Darüber hinaus sichern sie einen hohen Qualitätsstandard der Dienstleistungen für die mittelständischen Kundenunternehmen.

 

Termin: Mittwoch, 3. Juni 2009 in Weilerbach

 

  • 12:45 Uhr Anreise nach Weilerbach
  • 13:30 Uhr Begrüßung und Vorstellung der proALPHA Gruppe durch den Vorstand Werner Ernst
  • 13:50 Uhr Begrüßung durch Herrn Prof. Dr. Markus Nebel
  • 14:10 Uhr Fachvortrag zum Bereich der Softwareentwicklung in der proALPHA Gruppe
  • 14:40 Uhr Fragerunde und Diskussion mit Kollegen aus der Standardentwicklung für tiefere Einblicke in den Entwicklungsprozess
  • 15:00 Uhr Rundgang durch das Unternehmen 

Angebote & Aktivitäten

Der 2007 gegründete, gemeinnützige „Verein zur Förderung der Informatik an der TU Kaiserslautern“ e.V. (FIT), macht es sich zur Aufgabe, die Informatik allgemein als wissenschaftliche Disziplin und im Speziellen den Fachbereich Informatik der Universität Kaiserslautern zu fördern. Diese Förderung soll sich sowohl der universitären Forschung und Lehre widmen, sich aber auch der allgemeinen Ausbildung im Bereich der Informatik und der Kontaktpflege zwischen Wissenschaft und Praxis zuwenden.

Hier finden Sie verschiedene Aktivitäten, die der Verein veranstaltet und anbietet, wie beispielsweise das Bereitstellen von Messeständen oder Firmenexkursionen.

Besuch der PTV AG

 

Die PTV-Gruppe steht für zukunftsgerichtete Softwaretechnologien und Consulting zur SicherungWeiterlesen ... der Mobilität. Die konzernunabhängige Unternehmensgruppe gilt seit 1979

als führender Produkt- und Lösungsanbieter für die Reise-, Transport- und Verkehrsplanung.

Die weltweite Nachfrage hat für dynamisches Wachstum gesorgt: Heute arbeiten rund um den Globus über 700 Mitarbeiter an innovativen Kundenlösungen für die öffentliche Hand und Industrie. Der Hauptsitz in Karlsruhe mit enger Verbindung zu Forschung und Ausbildung ist Entwicklungs- und Innovationszentrum. Gleichzeitig ist die PTV mit Niederlassungen und Beteiligungsfirmen an vielen Standorten in Deutschland, Europa und auf allen Kontinenten zuhause.

 

 

Termin: Mittwoch, 25. November 2009 in Karlsruhe

 

12:00 Treffen und Anreise nach Karlsruhe
14:00 Vortrag "Vorstellung der PTV AG"

Heutige Navigationsgeräte oder Routenplaner decken immer größere werdende Kartenbereiche ab. Zudem werden sehr detaillierte digitale Straßenkarten eingesetzt die nahezu das komplette Straßennetz abbilden inklusive aller auch noch so kleinen Wohnstraßen. Um in einem solchen Straßennetz effizient kürzeste Wege berechnen zu können bedarf es zum einen einer speichereffizienten Abbildung des Straßennetzes als Graph und zum anderen eine performante Berechnung der kürzesten Wege auf diesen Graphen. Da diese Graphen aus über 40 Millionen Kanten bestehen können ist eine einfache Anwendung von Dijkstras Kurzwege-Algorithmus nicht mehr performant möglich. Durch Unterschiedlichste Ansätze der Modifikationen und Erweiterungen des Basisalgorithmus kann jedoch wieder eine performate Suche ermöglicht werden.

Welche Ansätze und Verfahren es gibt, wie sie funktionieren und welche in der Praxis in modernen Routingsystemen zum Einsatz kommen wird in diesem Vortrag erklärt.

14:15 Vortrag "Routing-Verfahren für die Praxis"
15:00 Pause
15:15 Vortrag "Agile Software - Entwicklung und Anforderungen an den Entwickler (m/w)"

Wie arbeiten wir bei der PTV im Entwicklungsbereich mit der Methode "SCRUM"? Welche Anforderungen ergeben sich daraus an die Entwickler? "SCRUM" wird genau erklärt und während dessen wird immer wieder der Bogen zu den damit verbundenen Softskills geschlagen.

16:00 Vortrag: "Einstieg bei der PTV AG" - Tipps zum Einstieg und Schlusswort
16:15 Rückreise

Downloads

Plakat für Studierende

 

 

Besuch der Comma Soft AG

 

Die Comma Soft AG mit Sitz in Bonn entwickelt neben dem IT-Consulting in den Bereichen Technologie-Beratung sowie ganzheitliches IT-Business Consulting mit Strategie, Organisations- und Prozessberatung, als zweites Geschäftsfeld die generative Softwarearchitektur Infonea® (Information Network Architecture), auf deren Basis Unternehmen maßgeschneiderte, hoch vernetzte Lösungen zur Optimierung ihrer IT-basierten Geschäftsprozesse entwickeln und ihr Wissens- und Komplexitätsmanagement organisieren können. Für beide Bereiche werden ständig kluge Köpfe gesucht, sei es als Absolute Beginner, als Bewerber mit Berufserfahrung oder als Quereinsteiger und Querdenker.

 

Termin: Mittwoch, 20. Januar 2010 in Bonn

 Weiterlesen ...

08:30

Treffpunkt Hauptbahnhof Kaiserslautern

11:15

Ankunft Comma Soft

Begrüßung, Vorstellung Comma Soft (10 min.)

Komplexität beherrschbar gestalten - die Grundidee von Infonea (20 min.)

Infonea-Cube: viele hundert Millionen Daten, hunderte von Dimensionen und zig semantische Beziehungstypen - eine Herausforderung an Algorithmen und Visualisierung (30 min.)

Diskussionsrunde (30 min.)

Mittagessen mit den Comma Soft-Produktentwicklern (60-90 min.)

Professionelle Softwareentwicklung - wie sieht der Entwicklungsprozess in der Praxis aus? (45 min. inkl. Diskussion)

Businessanwendungen mit Silverlight - neue Möglichkeiten der Visualisierung (45 min. inkl. Diskussion)

19:30

Rückreise (Ankunft KL-Hbf)

Impressum

 

Anbieter und inhaltliche Verantwortung   Verein zur Förderung der Informatik an der TU Kaiserslautern e.V.
Gottlieb-Daimler-Straße, Gebäude 48
67663 Kaiserslautern
 
Vorstand  

Dr Gerhard Pews
Elke Boerner
Christian Bogner

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 631 205 2572
Telefax: +49 631 205 2645

 
Der Verein zur Förderung der Informatik an der TU Kaiserslautern e.V. ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der duch seinen Vorstand vertreten wird.
 

 

Haftung - Disclaimer

Der Verein zur Förderung der Informatik an der TU Kaiserslautern e.V. (FIT) haftet nur für eigene Inhalte nach den allgemeinen Gesetzen. Er übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Daten und Informationen.

Inhalte anderer Anbieter, auf die der FIT mittels direkter oder indirekter Verknüpfungen (Links) hinweist, spiegeln nicht die Meinung des FIT wider. Er ist nicht für die Inhalte anderer Anbieter verantwortlich.

Für die Inhalte rechtlich selbständiger Einrichtungen und einzelner zugelassener Nutzer auf den IT-Systemen des FIT sind diese Anbieter selbst verantwortlich.